Verpflegung für Bildungseinrichtungen

Es ist ein besonderes Anliegen der Dorffküche die Bildungseinrichtungen in der Region zu unterstützen. Damit möchten wir einen Beitrag zur Gesundheit der Kinder und Jugendlichen leisten.

Kindergärten

Seit 2006 sind wir Partner in der Stadt Sehnde und liefern täglich rund 600 Essen. Wir freuen uns, mit den Verantwortlichen in den Einrichtungen und der Stadt so engagierte und offene Ansprechpartner zu haben. Das Angebot variiert täglich. Besonders beliebt sind u.a. alle Arten von Fisch, Frikassee, Grünkohl, und Hähnchenschnitzel. Wichtigstes Kriterium für uns: die Ausgewogenheit.

Ein weiterführendes Angebot in den Kindergärten sind Besuche mit einer unterhaltsamen Lebensmittelkunde. So gewinnen Kinder zum Beispiel bei der Vorstellung verschiedener Gemüsesorten automatisch ein Interesse an Lebensmitteln und sind mit Freude an einer abwechslungsreichen Ernährung interessiert.


Schulen

An die kooperative Gesamtschule in Sehnde liefern wir täglich rund 400 Essen. Von der 5. Klasse bis zum Abitur 13. Klasse begleiten wir die Schüler. Da wir hier selbst das Essen ausgeben, haben wir einen ganz unmittelbaren Kontakt und auch Feedback, das wir gerne berücksichtigen. Darüber hinaus sammeln die Schülervertreter die Wünsche der Jugendlichen und übermitteln uns die Wünsche.

Die Essenbestellung kann ganz einfach online erfolgen. Sollte einmal versehentlich die Bestellung vergessen worden sein – „eine Nudel“ als Notfallversorgung haben wir immer dabei.

Hier gehts zur Anmeldeinformation Schulspeisung KGS

Was macht eigentlichen ein gutes Essen aus?

Gesunde Ernährung für Kinder sollte sich aus reichlich Obst und Gemüse, ausreichend Kohlenhydraten wie Kartoffeln und Nudeln, sowie Fleisch, Fisch und Eiern zusammensetzen. Sparsam sollte man mit fettreichen Lebensmittel und Süßem umgehen. Ein Interview mit Frau Zeisig,  Diätetisch geschulte Köchin.

Es kommt nicht auf den Verzicht von bestimmten Speisen an, sondern auf eine ausgewogene Gesamtbilanz. Wir arbeiten mit Ernährungsexperten zusammen, um zu bestimmen wie viel Gemüse, Obst oder Fleisch auf die Teller kommt.

Sie können auch etwas für Ihr Kind tun

So einfach geht’s: Sprechen Sie keine Verbote aus, sondern versuchen Sie zum Beispiel mit Ihrem Kind Angebote sinnvoll zu kombinieren. So kann sich eine Mahlzeit zum Beispiel aus einem Hamburger und Obst oder aus einem Stück Pizza mit einem Salat zusammensetzen – also immer eine wertvolle Komponente mit einer weniger wertvollen kombiniert. Statt Softdrinks, die unnötig viele Kalorien liefern, sollten lieber kalorienfreie Getränke gewählt werden, wie zum Beispiel Mineralwasser. So wird Genuss und Gesundheit kombiniert.

Gemeinsam kochen – mit Spaß und Genuss lernen

Ein weiterer Tipp: Eltern sollten häufig zusammen mit den Kindern kochen, denn gerade im Kindesalter werden die Weichen für eine gesunde Ernährungsweise gestellt. Kochen fördert nicht nur die Sinne und die Genussfähigkeit sondern auch die Wertschätzung der Lebensmittel. Seien Sie dabei geduldig und genießen Sie eine schöne Zeit mit Ihrem Kind.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und guten Appetit!